Friedland attraktiver machen:

Karin Wette - Gemeinde Friedland

“Ich möchte das Angebot für Jugendliche erweitern, dafür sorgen, dass sie in der Gemeinde bleiben wollen!”

 

 <– zurück zur Übersicht

 

Was heißt das konkret?

  • Jedes Dorf/jede Gemeinde braucht Orte und Angebote, bei denen sich Kinder und Jugendliche treffen können. Jugendräume müssen zur Verfügung stehen, dieses Angebot sollte professionell und ehrenamtlich unterstützt, zunehmend aber von Jugendlichen eigenverantwortlich gestaltet werden.

  • Für eine Teilhabe am politischen, kulturellen und beruflichen Leben ist der Zugang zum Internet unverzichtbar. Der Zugang muss daher allen in bester Qualität zu Verfügung stehen.

  • Mobilität ist für Jugendliche und junge Erwachsene unverzichtbar. Ich setze mich dafür ein, dass die jetzigen Angebote verbessert werden. Auch Jugendlichen, denen das Geld für ein eigenes Auto fehlt, soll der Weg in die Nachbargemeinde oder den nächsten Ort ermöglicht werden.

 

Wie soll das klappen?
Die entsprechende digitale Versorgung durch Breitbandnetze ist im Aufbau und muss langfristig für alle Ortschaften fertig gestellt werden. Das Jugendbüro könnte dabei helfen, neben den sozialen Kompetenzen auch die digitalen Möglichkeiten verantwortlich zu nutzen. Weitere Ideen: siehe Abschnitte ‚Mobilität’ und Wirtschaftlicher/touristischer Ausbau’.

 

 „Friedland braucht den Wechsel.“
Karin Wette steht für mehr Bürgerbeteiligung und Transparenz

 

 <– zurück zur Übersicht

Anika Brüggemann - Karin Wette - Oliver Trisl Frontier Theme